Vorteile von medizinischem Cannabis

Die Verwendung von medizinischem Cannabis hat in den letzten Jahren an Popularität gewonnen. Haben Sie sich jemals gefragt, warum? Studien und Erfahrungsberichte über den Nutzen von medizinischem Cannabis werden immer zahlreicher. In diesem Artikel erläutern wir, wie diese Pflanze, die jahrzehntelang umstritten war, bei vielen Krankheiten Linderung verschaffen kann. Von chronischen Schmerzen bis hin zu Multipler Sklerose - medizinisches Cannabis hat viel zu bieten.

Wirkstoffe von medizinischem Cannabis

Die Cannabis sativa Pflanze ist berühmt für seine medizinischen und erholsamen Eigenschaften, was auf seine zahlreichen aktiven Bestandteile zurückzuführen ist, die als Cannabinoide. Innerhalb dieser Gruppe stechen zwei durch ihre Häufigkeit und ihre Auswirkungen besonders hervor: die THC (Tetrahydrocannabinol) und die CBD (Cannabidiol).

THC (Tetrahydrocannabinol)

Die THC ist das bekannteste Cannabinoid und dasjenige, das die meisten Diskussionen aufgrund seiner psychoaktive Wirkung. Diese Verbindung ist für den "Rausch" verantwortlich, der gemeinhin mit Cannabiskonsum in Verbindung gebracht wird. Aber wie genau funktioniert es?

  • Psychoaktive WirkungTHC bindet sich an CB1-Rezeptoren im Gehirn und löst eine Reihe von Reaktionen aus, die Euphorie, ein verändertes Zeitempfinden und in manchen Fällen Entspannung oder gesteigerten Appetit bewirken.
  • Medizinische LeistungenTrotz seiner psychoaktiven Wirkung hat THC auch wertvolle medizinische Anwendungen. Es ist wirksam bei der Linderung chronischer Schmerzen, der Verringerung von Übelkeit und Erbrechen im Zusammenhang mit Chemotherapie und der Appetitanregung bei AIDS- oder Krebspatienten.

CBD (Cannabidiol)

Im Gegensatz dazu, auf CBD hat keine psychoaktiven Wirkungen, d.h. es verursacht nicht den "Rausch" von THC. Dieses Cannabinoid hat das Interesse der medizinischen Gemeinschaft aufgrund seines breiten Spektrums an therapeutische Vorteile ohne psychoaktive Nebeneffekte.

  • Nicht psychoaktivCBD interagiert mit CB2-Rezeptoren, die hauptsächlich im peripheren Nervensystem und im Immunsystem zu finden sind. Diese Interaktion trägt zur Regulierung von Funktionen wie Entzündung und Schmerzwahrnehmung bei.
  • Therapeutischer NutzenCBD hat sich als wirksam bei der Behandlung von Epilepsie erwiesen, insbesondere bei refraktärer Epilepsie bei Kindern. Außerdem besitzt es entzündungshemmende, angstlösende und neuroprotektive Eigenschaften, was es zu einer vielversprechenden Option für eine Vielzahl von Erkrankungen macht, von Arthritis bis hin zu Angststörungen.

Andere Cannabinoide und Terpene

Während THC und CBD am meisten untersucht werden, enthält die Cannabispflanze mehr als 100 verschiedene Cannabinoide und eine Vielzahl von Terpene die ebenfalls eine wichtige Rolle für ihre therapeutische Wirkung spielen.

  • CBG (Cannabigerol)Es gilt als das "Mutter-Cannabinoid", da es die Vorstufe anderer Cannabinoide ist. Es hat entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften.
  • CBN (Cannabinol)Es entsteht durch den Abbau von THC und hat eine beruhigende Wirkung, die es bei Schlaflosigkeit nützlich macht.
  • TerpeneDiese aromatischen Verbindungen tragen nicht nur zum Geruch und Geschmack von Cannabis bei, sondern haben auch einen eigenen medizinischen Nutzen. Zum Beispiel ist die Myrcen kann beruhigend wirken, während die Limonen kann die Stimmung heben und Stress abbauen.

Mechanismus der Wirkung

Wie wirkt medizinisches Cannabis in unserem Körper? Der Schlüssel liegt in der Interaktion mit dem Endocannabinoid-System, einem Netzwerk von Rezeptoren im Körper, das zur Regulierung verschiedener Funktionen wie Schmerz, Schlaf und Immunreaktion beiträgt.

  • THC bindet sich an CB1-Rezeptoren im Gehirn und erzeugt psychoaktive und schmerzlindernde Wirkungen.
  • CBD interagiert hauptsächlich mit den CB2-Rezeptoren, die sich im peripheren Nervensystem und im Immunsystem befinden, und bietet entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkungen, ohne "high" zu sein.

Therapeutischer Nutzen

Medizinisches Cannabis wird zur Behandlung einer Vielzahl von Krankheiten eingesetzt. Hier sind einige der wichtigsten Vorteile:

  1. Linderung chronischer SchmerzenViele Menschen sind der Meinung, dass Cannabisöl und andere CBD-haltige Produkte bei der Behandlung chronischer Schmerzen wirksam sind, ohne die Nebenwirkungen von Opioiden.
  2. Behandlung von neurologischen StörungenBei Erkrankungen wie Multipler Sklerose kann der Konsum von Cannabis die Muskelspastik verringern und die Lebensqualität verbessern.
  3. Verringerung der Symptome von Angst und DepressionObwohl THC bei manchen Menschen Angstzustände hervorrufen kann, ist CBD für seine positive Wirkung bei der Reduzierung dieser Symptome bekannt.
  4. Entzündungshemmende WirkungCannabidiol (CBD) hat entzündungshemmende Eigenschaften, was es bei Erkrankungen wie Arthritis nützlich macht.
  5. Anwendungen in der OnkologieEinige Studien deuten darauf hin, dass Cannabis dazu beitragen kann, die Nebenwirkungen einer Chemotherapie, wie Übelkeit und Appetitlosigkeit, zu lindern.

Darreichungsformen und Dosierung

Die medizinischer Cannabis kann auf unterschiedliche Weise eingenommen werden, so dass die Patienten die Methode wählen können, die ihren Bedürfnissen und Vorlieben am besten entspricht. Im Folgenden werden die wichtigsten Verabreichungsformen vorgestellt und erläutert, wie die Dosierung für die besten therapeutischen Ergebnisse angepasst werden kann.

Formen der Verwaltung:

Verdampfung:

  • BeschreibungErhitzen der Cannabispflanze oder ihrer Extrakte zur Freisetzung der Cannabinoide in Form von Dampf ohne Verbrennung.
  • VorteileSchnelle Linderung der Symptome, da Cannabinoide schnell über die Lunge aufgenommen werden.

Öle und Farbstoffe:

  • BeschreibungExtraktion von Cannabinoiden aus der Pflanze, verdünnt in einem Trägeröl.
  • VorteileGenaue Dosierung. Die medizinisches Cannabis-Öl kann für eine schnelle Absorption sublingual verabreicht oder für eine langsamere Freisetzung mit der Nahrung vermischt werden.

Lebensmittel:

  • BeschreibungLebensmittel oder Getränke, die mit Cannabisextrakt infundiert sind.
  • VorteileUnauffällig und bequem, mit lang anhaltender Wirkung.

Kapseln:

  • BeschreibungCannabisextrakt in Form von leicht zu schluckenden Kapseln.
  • VorteilePräzise Dosierung ohne Geschmack.

Angemessene Dosierung:

Die richtige Dosierung ist entscheidend, um die Vorteile zu maximieren und die Nebenwirkungen zu minimieren. Hier sind einige Richtlinien:

  • Beginnen Sie mit niedrigen KonzentrationenCBD: Beginnen Sie mit einer niedrigen CBD-Dosis und erhöhen Sie diese schrittweise.
  • Berücksichtigen Sie den zu behandelnden ZustandUnterschiedliche Bedingungen erfordern unterschiedliche Dosierungen.
  • Individuelle Reaktion überwachenPassen Sie die Dosis je nach Ansprechen des Patienten an.
  • Konsultieren Sie eine medizinische FachkraftBesprechen Sie den Dosierungsplan immer mit einem Arzt.

Nebenwirkungen und mögliche Risiken

Wie jede chemische Substanz kann auch medizinisches Cannabis Nebenwirkungen haben. Zu den häufigsten gehören:

  • Trockener Mund
  • Schwindel
  • Ermüdung

Diese Wirkungen sind jedoch in der Regel leicht und überschaubar. Es ist wichtig, einen Arzt zu konsultieren, bevor man eine Behandlung mit Cannabis beginnt.

Schlussfolgerung

Medizinisches Cannabis bietet zahlreiche Vorteile bei einer Vielzahl von Erkrankungen. Wenn man seine Bestandteile, Wirkungsmechanismen und Verabreichungsformen richtig versteht, kann es ein wirksames Mittel zur Verbesserung der Lebensqualität sein. Es ist jedoch wichtig, dass es verantwortungsvoll einsetzen und unter der Anleitung einer medizinischen Fachkraft.

Einen Kommentar hinterlassen

de_DEDE